Alpbach: Eine besondere Ski- und Wanderregion

Die Region “Alpbachtal” und speziell Alpach selber wurde aufgrund des einheitlichen, einzigartigen Baustils und der Blumenpracht zum schönsten Dorf in Österreich gekürt. Der Ort Alpbach ist ein kleiner, aber feiner Urlaubsort mit rund 2500 Einwohnern. Alpbach und die gesamte Umgebung wurde vor allem durch die Serie “Wildbach” bekannt, die von 1993- 1997 im Fernsehen lief.

Alpbachtal im Winter

Durch einen Zusammenschluss der beiden Skigebiete “Wildschönau” und “Alpbach” selber in der Wintersaison 2012/2013  ist eines der 10 größten Skigebiete in Tirol entstanden.

Das Skigebiet reicht von einer Seehöhe von rund 850 Meter bis knapp über 2000 Meter. Der höchste Punkt in der Region ist das sog. ” Wiedersbergerhorn”. Dieser Berg ist rund 2.128 Meter hoch.

Vom Tal sind es ungefähr 15 Minuten bis zum einzigartigen Skivergnügen. Egal welche Gondel genommen wird.

Das Skigebiet ist für Familien und Anfänger zwar geeignet. Dennoch sollten grundlegende Skikenntnisse vorhanden sein, um letztlich auch Spaß zu haben und alle Liftanlagen benutzen zu können.

Gleich vier Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen vom Gipfel zur Mittelstation. Und von dort aus gelangt man mit den Skiern oder mit den Liftanlagen zu zahlreichen weiteren Pisten. Insgesamt sind es 47 Liftanlagen mit insgesamt 109 Pistenkilomter, die alle Skifahrer sicher und komfortabel transportieren.

Der Hunger während oder nach einem anstrengenden Skitag, sorgen über 24 Hütten in dem gesamten Skigebiet.

Für mehr ungeübte Skifahrer, empfiehlt es sich das tiefer gelegene Reith in Alpbachtal zu wählen. Das Skigebiet liegt insgesamt mit einer Seehöhe von rund 700 Meter – 1330 Meter deutlich niedriger als in Alpbach. Für Anfänger ist aber dieses Skigebiet besser geeignet.

Alpbach ist auch nicht nur für das hervorragende Skigebiet bekannt, sondern ist auch für Tourengeher, Schneeschuhwanderer, Langläufer ein wahres Eldorado. Rodler finden auf der Bischoferalm in Alpbach in rund 1350 Meter Seehöhe ideale Bedingungen.

Auch der “Nicht-Wintersportler” kann die traumhafte, verschneite Berglandschaft genießen und die Gegend durch einen Winterspaziergang entdecken.

Vor allem im Sommer ist Alpbach relativ zentral gelegen und ist damit ein

Alpbach ist keine Region, in der – wie in klassischen Skihochburgen – der Partygänger zu finden ist, sondern eher für Familien und  Erholung geeignet.

Alpbach im Sommer

Vor allem im Sommer ist Alpbach relativ zentral gelegen und ist damit ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in benachbarte Regionen wie z.B. das Zillertal oder die Achensee-Region. Denkbar ist aber auch ein Ausflug nach Innsbruck. Selbst Oberbayern (Deutschland) mit z.B. dem wunderschönen Tegernsee ist nur ca. eine gute Autostunde von Alpbach entfernt.

Im Sommer erstreckt sich ein umfassendes Wandergebiet rund um die Region Alpbach. Auch andere Aktivitäten wie z.B. Mountainbiken ist in dieser Region problemlos möglich.

Urlaub in Alpbachtal verbringen

Sowohl im Sommer, aber auch im Winter oder zwischen den Jahreszeiten lohnt sich ein Urlaub in der Ferienregion Alpbachtal.

Man muss aber bei seiner Urlaubsplanung berücksichtigen, dass viele Unterkünfte  ab  Ende Oktober bis zum Start der offiziellen Wintersaison geschlossen haben. Diese Zeit wird genutzt, um sich gezielt auf die Wintersaison vorbereiten zu können.

Wer einen Urlaub in Alpbach verbringen möchte, ist für jeden Geschmack und  Urlaubsbudget etwas dabei. Von der rustikalen, urigen Berghütte, über  Ferienwohnungen- und Appartements bis hin zu 4-Sterne Hotels bietet Alpbach insgesamt 3000 Gästebetten.

Hotels am Tegernsee finden